Für Jugendliche

Teilnehmen können Mädchen und Jungen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die eine Auszeit weit weg von ihrer gewohnten Umgebung brauchen, um zur Ruhe zu kommen, zu sich selbst zurückzufinden, und neue Perspektiven zu entwickeln. Die Jugendlichen sollten zumindest etwas Interesse daran zeigen, etwas zu ändern, auch wenn sie nicht wissen, wie sie das erreichen können.
Wir arbeiten vor allem mit Jugendlichen, die sich ritzen, depressive Symptome zeigen, mit Angstzuständen oder Essstörungen kämpfen. Jugendliche, deren Hauptprobleme Drogen und Alkohol, Weglaufen, oder kriminelles Verhalten und Gewaltbereitschaft sind, eignen sich nicht für eine individualpädagogische Maßnahme bei uns.

Das Projekt dauert in der Regel 3-6 Monate und dient meist der Krisenintervention, Neuorientierung oder intensiven Therapie. Nach einer ausführlichen Diagnostik arbeiten wir gemeinsam mit den Jugendlichen, Eltern, Trägern und Jugendämtern daran, konkrete Ziele für die Projektzeit zu entwickeln und gleichzeitig Pläne für die erfolgreiche Zukunft des Jugendlichen zu schmieden. Dabei wird auch entschieden, ob ein Standort- oder ein Reiseprojekt am hilfreichsten wäre. Wir bieten keine Langzeitprojekte an.

Die Jugendlichen erleben einen strukturierten Alltag, in dem körperliche Aktivität, das Übernehmen von Verantwortung für sich selbst und andere und persönliche Beziehungen eine große Rolle spielen. Das Leben und das Verhalten, das die Jugendlichen zu Hause als selbstverständlich erlebt haben, werden in Frage gestellt und damit neue Lebenswege eröffnet. Positive Charaktereigenschaften werden gestärkt und weiterentwickelt. Gegenseitiger Respekt als Grundlage zwischenmenschlicher Beziehungen steht im Mittelpunkt des täglichen Umgangs miteinander. Die Jugendlichen erleben, dass auf ihr Verhalten natürliche und naturnahe Konsequenzen folgen. Die Auseinandersetzung mit Grenzen und Konsequenzen hilft den Jugendlichen, ihre Prioritäten und Einstellungen neu zu ordnen.

Es wird von den Jugendlichen erwartet, dass sie zum Haushalt beitragen und bei gemeinnützigen Projekten mitarbeiten. Dadurch können sie nicht nur Vertrauen und damit mehr Freiheit gewinnen, sondern sich auch spannende Freizeitmöglichkeiten erarbeiten. Selbständiges Denken und Handeln wird gefördert, indem die Jugendlichen Mahlzeiten planen und kochen, ihre Freizeitaktivitäten gestalten, Ausflüge vorbereiten und leiten, und andere Projekte finden, an denen sie teilnehmen möchten.

Wir ermutigen Jugendliche, für die Schule von Interesse ist, sich bei der Flex-Fernschule zu bewerben, die auf externe Abschlüsse vorbereitet. Im allgemeinen verbessern die Jugendlichen ihre Englischkenntnisse durch den Umgang mit den Menschen hier. Auf Wunsch erhalten die Jugendlichen Englischunterricht.

Der Tagessatz für eine Individualpädagogische Maßnahme für Jugendliche beträgt für Privatzahler 150.-Euro. Wenn Eltern mit dem örtlichen Jugendamt zusammenarbeiten und eine solche Maßnahme genehmigt wird, dann werden die Kosten in der Regel vom Jugendamt übernommen.